TEL. +49 4152 40 81NewsDownloadKontakt

CN Consulting + Baustoff-Vertriebsgesellschaft mbH
Vierlander Str. 7
21502 Geesthacht
Tel: +49 4152 40 81
Fax: +49 4152 812 22

CN Consulting + Baustoff-Vertriebsgesellschaft mbH

SCHUTZ VOR RADON

Wie CN Construct Blähton dazu beiträgt, die Radonbelastung im Gebäude nicht nur zu senken, sondern auch zu verhindern

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das Lungenkrebs auslösen kann. Eine Europäische Richtlinie schreibt vor, dass Menschen vor zu hoher Radonkonzentration in Gebäuden geschützt werden müssen. Seit Februar 2018 ist diese Strahlenschutzverordnung auch in Deutschland in Kraft. Eine Isolierschicht aus CN Construct Blähton unter dem Fundament bietet Bauherrn und Architekten in Kombination mit einfachen Abluftsystemen schon heute eine sichere Lösung.

Radon ist geruchs- und farblos und kommt überall auf der Welt im Boden vor. Von da aus kann es in Gebäude eindringen. Die primären Eintrittsstellen sind Fundament, Kellerwände und Hauswände. Durch Risse, Spalten, Fugen oder undichte Leitungen steigt zunächst die Konzentration in Kellerräumen und verbreitet sich dann im ganzen Gebäude, sodass die Raumluft stetig kontaminiert wird.

Schon 1980 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Radon als krebserregend ein. Es ist unbestritten, dass eine langjährige Radonbelastung in Räumen das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken, signifikant erhöht. Mit ca. 2.000 Fällen jährlich ist Radon in Deutschland die häufigste Ursache für Lungenkrebs von Nichtrauchern.

Die neue Strahlenschutzverordnung, die seit Februar 2018 in Kraft ist, sieht vor, dass die Radonkonzentration in Gebäuden 300 Becquerel pro Kubikmeter Raumluft nicht überschreiten darf. Um das Gesundheitsrisiko weiter zu minimieren, ist ein Wert unter 100 Becquerel anzustreben. Bei Neubauten ist es daher wichtig, schon vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um das Eindringen von Radon in Gebäuden von Anfang an zu verhindern.

Blähton schützt Gebäude vor Radon Gas

Der speziell behandelte Blähton in der Korngröße 10 - 20 mm sorgt aufgrund der geringen Dichte innerhalb einer Streuschicht unter dem Gebäude dafür, dass das radioaktive Gas sich unter dem Fundament sammeln kann und nicht sofort ins Gebäude gepresst wird. Aus der Blähtonschicht wird das Gas dann ins Freie abgeleitet, wo eine gefährliche Konzentration sich sehr schnell zu einer ungefährlichen verdünnt. Zur Ableitung wird der Kamineffekt von Rohrsystemen genutzt, was konstruktiv auch über den Schornstein gelöst werden kann. CN Construct Blähton überzeugt Architekten und Bauherren aber gleich mehrfach. Weitere Funktionen sind die als Dämmschicht, die dabei hilft, Energie zu sparen sowie die als zuverlässige Drainage als Schutz und zur Ableitung zu hoher Feuchtigkeit. 

Wir beraten Sie gern persönlich über Einsatz oder Korngrößen und können Sie von der Sackware bis hin zu kompletten Fahrzeugladungen in der jeweils sinnvollen Einheit beliefern.

Tel: +49 4152 40 81 · Fax: +49 4152 812 22 · info@cn-consulting.de
© 2017 CN Consulting + Baustoff- Vertriebsgesellschaft mbH