Verwendung der Blähtone

Blähton begegnet uns im täglichen Leben häufiger, als man zunächst vermutet. Seine Widerstandsfähigkeit gegenüber verschiedensten Einflüssen, sowie inerten Eigenschaften, werden dem Blähton sicherlich in der Zukunft noch weitere Anwendungsmöglichkeiten erschließen.

Klassische Anwendungsbereiche im Bausektor:

  • cnv2Dränage-Schüttungen
  • Geotechnische-Schüttungen
  • Hohlraum-Schüttungen
  • Isokimmsteine (Grundstein zur Sockeldämmung)
  • Isolierung erdberührter Böden
  • Isolierputze
  • Kaminmantelsteine
  • Leichtbetone (Transport- und Ortbeton)
  • Leichtmauersteine/-blöcke
  • Leichtmauermörtel (LM21 und LM36)
  • Leichtputze
  • clay2Leichtbetonfertigteile
  • Leichtestriche
  • Nassmörtel
  • Trockenmörtel
  • Trockenschüttungen
  • Trockenbauplatten für Lärmschutz und Wärmedämmung
  • Untergrund für Reitplätze (innen und außen)

Verwendungsmöglichkeiten von Blähton in der Pflanzenwelt:

  • Baumpflanzungen
  • clay3Balkonkasten-/ Kübel-Substrat
  • Baumschnorchel
  • Bodenstrukturverbesserung
  • Dachsubstrate (extensiv & intensiv)
  • Hydrokultur-Substrat
  • Innenraum-/ Objektbegrünung
  • Pflanzsubstrat
  • Trägersubstrat (carrier) für Mykorrhizapilze
  • Unter-Glas-Anbau

Blähton hat inzwischen auch in weiteren Technologien seine Vorteile unter Beweis gestellt:

  • Bodenversickerung
  • Filterkeramik für die Luft- und Gasreinigung
  • Filterkörper für Wasserreinigung und Pflanzenkläranlagen
  • Güllebehälterabdeckung
  • Katalysatorträger
  • Kolonnenbildner in Bioreaktoren
  • Trägersubstrat (carrier) für schadstoffabbauende Bakterien in der Wasser- und Bodensanierung
  • Salzfreies Winterstreugranulat
  • Mineralische Schwimmdecke